Rudolf-Steiner-Schule

Bild
Schule auf Instagram

Folgen Sie uns auf Instagram!

Wollen Sie Einblicke in unser Schulleben gewinnen? 
Folgen Sie uns gern auf Instagram. 
Wir freuen uns auf Sie.

Schnellfinder

Vielfalt leben – Gemeinschaft stärken • Im achtsamen Miteinander mit Respekt und Würde

„Wer die Menschenwürde konstant erfahren hat, ist dadurch in der Lage, seine Persönlichkeit zu leben.“ (Laura Tirloi, Lehrerin und Mutter)

Wir sind eine lebendige Schulgemeinschaft, die sich das Ziel gesetzt hat, jedem Mitglied indi-viduelle Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten zu bieten. Dies geschieht auf der Basis von Achtsamkeit, Wertschätzung, gegenseitigem Respekt und aktiv gelebter Toleranz.

Da uns Menschenwürde und Vielfalt so wichtig sind, schließen wir uns der „Stuttgarter Erklärung“ https://www.waldorfschule.de/fileadmin/downloads/Erklaerungen/Stuttgarter-Erklaerung_11_2020.pdf des Bundes der Freien Waldorfschulen an, die sich eindeutig gegen Rassismus, Nationalismus und Diskriminierung ausspricht.

Schüler-, Lehrer- und Elternschaft - wir alle sind verschieden. Jede und jeder von uns ist ein-zigartig, hat eine einmalige Geschichte und trägt individuelle Potenziale in sich.

Diese Vielfalt ist ein Geschenk und eine unserer Stärken!

Wir üben uns gemeinsam täglich darin, offen aufeinander zuzugehen, die individuelle Persönlichkeit und damit das ‚Anders-sein‘ unseres Gegenübers zu tolerieren, zu akzeptieren und zu integrieren.

„Es geht darum, die Grenzen vom Anderen zu beachten, indem man sein Inneres für den Anderen aufmacht und nicht angreift.“ (LehrerIn)

Durch inspirierende Gespräche und Prozesse sowie gegenseitiges Verständnis, finden wir gemeinsam Lösungen. So bauen und festigen wir Brücken zueinander.

„Grenzen werden gewahrt und Raum für Entfaltung wird gegeben. Fehler dürfen gemacht werden und als Grundlage zur Weiterentwicklung dienen.“ (Mutter)

Hilfsbereitschaft, Unterstützung und Zusammenarbeit leben wir im Schulalltag sowie zu besonderen Anlässen. Ein vertrauensvolles Miteinander auf Augenhöhe ist uns dabei sehr wichtig.

Im Zusammenleben mit Anderen kommt es für mich auf Folgendes an: „Auf das Sozialverhalten, auf eine zusammenhaltende Gemeinschaft, kein Ausgrenzen.“ (Schülerin)

Eltern- und Lehrerschaft unserer Schule gehen eine Erziehungspartnerschaft ein. Gemeinsam übernehmen wir Verantwortung und kümmern uns darum, wenn jemand Grenzen überschreitet. Aktiv stellen wir uns an die Seite derer, die Ausgrenzung oder gar Abwertung aufgrund ihrer Individualität oder besonderer Eigenschaften erfahren.

Präventiv und im Fall der Fälle, stehen uns dafür auch die Schulsozialarbeit, eine Clearingstelle für Konfliktfälle unter Erwachsenen, sowie eine Vertrauensstelle als Anlaufstelle für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung.

„Die Übernahme von Verantwortung für das eigene Handeln und der Beitrag zum Wohlergehen der Gemeinschaft sind wesentliche Voraussetzungen für die Aufrechterhaltung eines sicheren, gesunden und positiven Lebensumfeldes.“ (Frank Hölscher, Vater)

Mit unserem Engagement für Menschenwürde und Vielfalt, schaffen wir die Grundlage für eine Gemeinschaft, in der jeder Mensch seine Einzigartigkeit entfalten und aktiv zum Wohle aller beitragen kann. So kann sich jede und jeder seinen Stärken entsprechend in und für die Gemeinschaft einbringen.

Vielfalt leben – Gemeinschaft stärken

Kolleg:innen gesucht - unsere Stellenangebote!

Viel Freiraum für Ihre Ideen und Partizipation an unserer Schule in idyllischer Naturlage nahe der kleinen Großstadt Paderborn. Worauf noch warten? - Jetzt Stellenangebote sichten und bewerben. Wir freuen uns auf Sie!    

Bild
Jede Stunde zählt
Eine Initiative des Bund der Freien Waldorfschulen e.V.

»Jede Stunde zählt.«

Sieben Waldorlehrer:innen. Sieben authentische Einblicke in die Waldorfschulen. Sieben Gründe, warum jede Stunde zählt. 

Die Kampagne »Jede Stunde zählt.« richtet sich insbesondere an Menschen mit ersten Lehrerfahrungen und Seiteneinsteiger:innen, die auf der Suche nach einem sinnstiftenden Beruf sind.
 

Bild
MM 2023
Spendenverteilung zum 39. Martinsmarkt

Rudolf-Steiner-Schule Schloss Hamborn verteilt fast 24.000 €

Der 39. Martinsmarkt der Rudolf-Steiner-Schule in Schloss Hamborn lockte mit seinem vielfältigen Angebot fast 4.000 Besucher und erzielte dabei einen Umsatz in Rekord-Höhe. Mit den gespendeten Erlösen wurden nun zahlreiche Projekte realisiert. 

Der traditionelle Gedanke des von der Schulgemeinschaft organisierten Marktes ist es, die Erlöse gleichmäßig auf externe sowie schuleigene Projekte aufzuteilen. Nach Abzug der Kosten stand in diesem Jahr insgesamt ein Spendenvolumen von 23.370 € zur Verfügung. 

Wie in jedem Jahr floss die eine Hälfte der Gelder an externe Projekte. Mit je 2.080 € unterstützte die Schule pädagogische Initiativen in Kirgisien, Indien und Brasilien, die seit vielen Jahren mit Schloss Hamborn verbunden sind. Eine Spende von 1.500 € ging an eine kenianische Patenklasse. Auch das Landschulheim (1.000 € für eine Spielplatzumgestaltung) und die Kompetenzförderung (3.000 € für eine erlebnispädagogische Fahrt nach Schweden) der Werkgemeinschaft Schloss Hamborn freuten sich über eine Unterstützung aus den Markt-Einnahmen.

Die andere Hälfte der Erlöse vergab das Komitee der Rudolf-Steiner-Schule an interne Schul-Projekte und unterstützte damit unter anderem Projekte im Rahmen der Schulsozialarbeit, der Schulhofgestaltung und des Mittagsangebotes. Weitere Gelder flossen in Neu-Anschaffungen sowie in die sonderpädagogische Förderung der Schule. Auch das Projekt „Schule auf Rädern“, eine vierwöchige Radtour der 10. Klasse, wurde unterstützt. 

Auch beim kommenden Martinsmarkt wird es wieder eine Einnahmen-Teilung geben, wenn die Rudolf-Steiner-Schule am 16. November 2024 zur 40-jährigen Jubiläumsveranstaltung einlädt. 

Zum Bild: Schülerinnen & Schüler der 10a wirkten an einem Projekt der Schulhofgestaltung mit, das dank der Martinsmarkt-Spende realisiert werden konnte.

„Hier lebt Individualität mit Ganzheit“

Wissensvermittlung und Persönlichkeitsentwicklung
Wenn Ihnen neben der Wissensvermittlung die Persönlichkeitsentwicklung Ihrer Kinder wichtig ist, sind Sie hier richtig. Die Rudolf-Steiner-Schule ist eine öffentliche Waldorfschule in freier Trägerschaft. Im Rahmen der Waldorfpädagogik legen wir besonderen Wert auf die Förderung der Kreativität, gemeinsames Lernen und Angstfreiheit Ihrer Kinder, unseren Schüler:innen. Die Rudolf-Steiner-Schule Schloss Hamborn besteht seit 1947, ist die größte Schule in Borchen mit drei Schulformen unter einem Dach, und gehört damit zu den etabliertesten Waldorfschulen in Deutschland.

Epochenunterricht statt 45-Minuten-Takt
Unsere Schüler:innen profitieren vom Epochenunterricht. Dabei geht es im Unterrichtsgeschehen um mehr als nur oberflächliche Stoffvermittlung bzw. „Stoffbeherrschung“. Im Epochenunterricht sehen wir das Umfeld zur Bildung des ganzen Menschen. Einige Wochen lang bleibt die Klasse, möglichst täglich, fast zwei Stunden lang bei demselben Fach und demselben Themenkreis. So lässt sich das Wissen besser vertiefen und wird nicht im 45-Minuten-Takt unterbrochen. Epochenunterricht nicht nur als zeitliche, sondern auch als inhaltliche Gliederung von Lehr- und Lernprozessen unterstützt den Lernprozess nachhaltig, fördert Mut, Neugierde und Einsatzbereitschaft.

Offenheit und Vertrauen in einer sich schnell verändernden Welt
Gerade auch Kinder mit gebrochenen Lernbiografien machen hierbei erstaunliche Lernfortschritte.

"Sie werden Ihre Kinder förmlich aufblühen sehen, denn Offenheit und Vertrauen setzt Motivation, Selbstsicherheit und Freude am Lernen frei. Wir begleiten Ihre Kinder pädagogisch durch einen immer schneller werdenden gesellschaftlichen Wandel und schaffen werteorientierte „Leitplanken“. In der Rudolf-Steiner-Schule können sich Ihre Kinder in neuen Lernformen ausprobieren und Schule als einen Ort erfahren, um „Weltinteresse“ zu entwickeln. Regelmäßige Schülergespräche, die Einbindung von Schüler:innen in Entscheidungsprozesse und ein integrativer Ansatz unterstützen darüber hinaus gezielt das Selbstvertrauen und die Entwicklung Ihrer Kinder. Jeder Mensch ist anders. Jeder hat besondere Begabungen und Interessen. Unser Ansatz besteht darin, diese Neigungen zu fördern und die Freude am Lernen zu steigern", erläutert Dr. Erhard Hofmann.

Erziehungspartnerschaft auf Augenhöhe
Als Eltern erfahren Sie eine enge Erziehungspartnerschaft mit unseren Lehrer:innen. Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Fragen rund um die Waldorfpädagogik, die individuelle Lernbiografie Ihrer Kinder und befinden uns in einem stetigen persönlichen und pädagogischen Austausch.

Das macht uns einzigartig!

Einzigartiger Schülerhof
Der Schülerhof bildet seinem Konzept nach einen kleinen Organismus, in dem schulische Notwendigkeiten und landwirtschaftlicher Alltag miteinander verbunden werden. Der einzigartige „Schülerhof” ist als Schul-Bauernhof integraler Bestandteil des Lehrplans. Ihren Kindern wird hier mit einem praktischen Bezug Nähe zur Natur, Tieren und Umwelt vermittelt. Es gilt u. a. Hühner, Gänse, Ziegen, Esel und Ferkel zu versorgen. Durch ein mehrwöchiges Praktikum im Sommer - z. T. mit Übernachtung - sammeln die Schüler:innen wertvolle Erfahrungen, erlernen Zusammenhänge zu verstehen und übernehmen unter pädagogischer Betreuung Verantwortung. Den Schwerpunkt während eines Jahres bilden die beiden neunten Klassen. Weitere Aufgabenfelder sind die Feld- und Hausbauepoche der 3. Klasse und die Betreuung von Forst- und Landwirtschaftspraktika anderer Schulen. So haben z. B. unsere englische Partnerschule in Stourbridge und andere einen langfristigen Kontakt zum Schülerhof aufgebaut und führen hier ihre Praktika durch.

Ferienbetreuung auf dem Schülerhof

Die Schule bietet in den Ferien eine Ferienbetreuung auf dem Schülerhof für die Klassen 1- 6 an.

Diese findet in der Regel in der 2. Woche der Osterferien, der 1. Und 2. Woche der Sommerferien und der 2. Woche der Herbstferien statt.

Dort wird in kleinen Gruppen in der Zeit von 8:00-12.30 Uhr im Stall und auf dem Acker mitgeholfen.
Den Kindern wird hier mit einem praktischen Bezug Nähe zur Natur, Tieren und Umwelt vermittelt.
Es gilt u. a. Hühner, Gänse, Ziegen, Esel und Ferkel zu versorgen.

Das entsprechend aktuelle Anmeldeformular wird rechtzeitig per E-Mail über die Klassenlehrer an die Eltern weitergegeben.

Einzigartige Möglichkeiten für künstlerisch-handwerkliche Lernfelder

Raum für Kunst und Handwerk
Das Kunsthaus mit dem großen lichtdurchfluteten Atelier, unser wunderschöner Schulgarten, die traditionelle Sattlerei und Schmiede sowie unsere Werkstätten für die Holz- und Metallbearbeitung ermöglichen eine breite Palette kreativer Aktivitäten auf dem Gebiet der bildenden Künste und des Handwerks.

Einzigartige Film- und Bühnenprojekte
Eine besondere Herausforderung sind die großen Theaterprojekte der Klassen 8, 10 und 12. Diese fordern und inspirieren Lehrer:innen und Schüler:innen gleichermaßen und ermöglichen außergewöhnliche Leistungen auf hohem Niveau. Dabei werden Ausdruckskraft und Selbstvertrauen geschult und gefördert.

Schulisches Angebot und Ziele

Waldorf-Regelschule
Die Regelschule geht von Klasse 1-13 und bietet vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur alle Schulabschlüsse an. Unser Einzugsgebiet reicht von Hövelhof im Norden bis nach Alme am Sauerlandrand im Süden sowie von Geseke im Westen bis in die Warburger Börde im Osten. Ingesamt besuchen ca. 440 Schülerinnen und Schüler die Regelschule der Rudolf-Steiner-Schule.

Förderschule für Lernen und emotionale und soziale Entwicklung“
Eine große Anzahl von Kindern haben in ihrem Leben u. a. durch konstitutionelle Veranlagungen, Erkrankungen, Entwicklungsverzögerungen, belastende Schicksalssituationen, Lern- oder Verhaltensproblematiken aber auch familiäre Bedingungen einen besonderen Förderbedarf bei der Entwicklung ihrer Persönlichkeit. Um auch diesen Kindern den Besuch einer Waldorfschule zu ermöglichen, wurde in Schloss Hamborn eine Schule für Erziehungshilfe eigener Art (Förderschule für Lernen und emotionale und soziale Entwicklung“) mit nur 6-15 Kindern pro Klasse eingerichtet.
Ab der 4. Klasse kommen sie aus dem ganzen Bundesgebiet nach Schloss Hamborn. Dort sind sie meistens in der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung des Landschulheims in familienanalogen oder schichtgeführten Gruppen untergebracht.

Waldorf-Berufskolleg Schloss Hamborn 
Das Waldorf-Berufskolleg Schloss Hamborn ist ein kleines Berufskolleg mit einer familiären Atmosphäre. Als Fachoberschule mit der Fachrichtung „Gesundheit und Soziales“ bieten wir einen zweijährigen Bildungsgang an. Das erste Jahr, unterbrochen von mehreren Schulblöcken, findet hauptsächlich in der Praxis statt. Das zweite Jahr findet als Vollzeitunterricht in der Schule statt und schließt mit der allgemeinen Fachhochschulreife ab. Die Wahl des Studiums ist nicht an den Bereich „Gesundheit und Soziales“ gebunden (im Unterschied zum gebundenen Fachabitur)! Damit ermöglicht der Abschluss die freie Wahl des Studienfachs an einer Fachhochschule.

Weitere Informationen zum Berufskolleg Schloss Hamborn:
https://www.schlosshamborn.de/berufskolleg-schloss-hamborn

Aktuell gibt es noch freie Plätze! Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. 
Anmeldebogen Berufskolleg: https://www.schlosshamborn.de/sites/default/files/2021-09/Anmeldebogen%20Berufskolleg_4.pdf

 

Bild
Luftbild Schule

Schulabschlüsse

Folgende Schulabschlüsse sind möglich:

  • Hauptschulabschluss (HS)
  • Hauptschulabschluss A nach Klasse 10 (HSA)
  • Fachoberschulreife (FOR)
  • Fachoberschulreife mit Qualifikation (FOR mit Qualifikation)
  • Fachhochschulreife (Allgemeine Fachhochschulreife mit Studienberechtigung für alle Fächer)
  • Abitur (Allgemeine Hochschulreife)

Anmeldebogen Rudolf-Steiner-Schule:
https://www.schlosshamborn.de/formularcenter

13 Jahre Bildung

Der Bildungsgang unserer Schule ist auf 13 Jahre angelegt. In der Regel absolvieren die Schüler am Ende des 11. Schuljahres die teilzentralen Prüfungen zur Fachoberschulreife (in Ausnahmefällen auch zum Hauptschulabschluss). Danach können sie sich entscheiden, in Schloss Hamborn entweder das Berufskolleg mit dem Ziel der Fachhochschulreife oder die Abiturklasse mit dem Ziel der allgemeinen Hochschulreife zu besuchen.

Elmfield School - unsere Partnerschule

Partnerschule
Seit 1992 besteht eine Schulpartnerschaft mit der Elmfield Rudolf Steiner School in Stourbridge/England. Unsere Austauschaktivitäten sind intensiv und in vielen Bereichen erfolgreich erprobt. Die englische 9. Klasse kommt im Frühsommer jeden Jahres zu einem Landwirtschaftspraktikum auf unseren Schülerhof, zum Gegenbesuch fährt unsere Klasse 10a im Frühherbst nach England. Sie führt an der Elmfield School ihr in Schloss Hamborn einstudiertes Shakespeare-Stück in englischer Sprache auf, dazu gibt es eine ausführliche Studienreise, die u. a. nach Oxford, Stratford und London führt. Die Unterbringung erfolgt für beide Klassen in Gastfamilien, so dass auch eine intensive interkulturelle Begegnung stattfinden kann. Daneben besteht die Möglichkeit eines Individualaustausches in Stourbridge.

Vertretungen und Vertrauensstellen

Elternvertretungskreis (EVK)

Der Elternvertretungskreis (EVK) ist ein Schulorgan, dass sich aus den Eltern der Klassen bildet. Der EVK dient der Information und Koordination von Fragen und Aufgaben, die das Schulleben berühren. Er nimmt hier die Interessen der Erziehungsberechtigten wahr. Der EVK arbeitet mit der Geschäftsführungskonferenz an Themen der Schulentwicklung und bildet dazu Projektgruppen. Grundsätzlich ist der Elternvertretungskreis offen für alle Interessierten. Der EVK trifft sich einmal monatlich.
Anregungen und Fragen können an die folgende Adresse geschickt werden:
@email

Die Schülervertretung (SV)

Die Schülervertretung, kurz SV, soll die Bedürfnisse und Wünsche der Schüler:innen artikulieren und unterstützen. Die SV organisiert jährliche Events wie z. B. den WoW-Day oder gemeinsame Ausflüge. Auch bei der Planung von neuen Regeln oder Strukturen in der Schule vertritt die SV die Schülermeinung. Sie ist an den Beratungs- und Entscheidungsgremien beteiligt. Jede Klasse stellt zwei SV-Sprecher:innen, welche für ihre Klassen Ansprechpartner:innen sind. Alle SV Mitglieder treffen sich regelmäßig.
Zu erreichen ist die SV über die Mailadresse:
@email

Die Clearingstelle

In Konfliktfällen können sich die Parteien an die Clearingstelle wenden. Wir hören Ihnen zu und helfen Ihnen Menschen zu finden, die Sie bei einer konstruktiven Konfliktlösung unterstützen! Für Schüler:innen stehen im Bedarfsfall Imke Schulz, Tim Freese und der Vertrauenslehrer zur Verfügung.
Erstkontakt: Wir befinden uns derzeit in einer Umstrukturierung und möchten Sie bitten, im Bedarfsfall Frau Imke Schulz unter der Mobilnummer 0170 7197511 anzurufen.

Vertrauensstelle

In der Vertrauensstelle geht es darum, einen offenen und vertrauensvollen Umgang miteinander zu pflegen. Wir sind bestrebt, im Arbeitsalltag Vorsorgemaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, um Missbrauch und Gewalt zu vermeiden. Wir erachten jeden Eingriff in die körperliche, seelische und geistige Unversehrtheit des Menschen als Gewalt. Dazu zählen Grenzverletzungen verbaler oder körperlicher Art.

Die „Vertrauensstelle Schule“ bietet in geschützter Atmosphäre durch eine empathische und wohlwollende Haltung den Betroffenen eine offene Gesprächskultur an, wo ihre Anliegen, Beschwerden oder Konflikte wahrgenommen werden.

Mit uns kann auf unterschiedliche Weise Kontakt aufgenommen werden:

  • E-Mail: @email
  • Peter Asmuth @email
  • Lena Freese @email
  • Imke Schulz: 0170 7197511
  • Raum der Schulsozialarbeit, im Kleinklassengebäude, neben dem Mehrzweckraum. Dort befindet sich auch der Briefkasten.
  • Jederzeit persönlich auf dem Schulgelände.

Schulsozialarbeit

„Schule ist nicht nur Lernort, sondern Lebensort.“

Das Konzept der Schulsozialarbeit an der Waldorfschule vereinigt soziale Arbeit mit der Waldorfpädagogik und dem systemischen, lösungsorientierten Ansatz, welche die Arbeitshaltung und Handlungsprinzipien bestimmen.

Der Arbeitsbereich gliedert sich in unterschiedliche Bereiche auf:
• Intervention
• Prävention
• Elternarbeit
• Zusammenarbeit mit Pädagoge:innen
• Kooperationsarbeit

Schulsozialarbeit ist ein freiwilliges Angebot, auf einer partnerschaftlich-kollegialen Ebene, Schüler:innen in ihrem Lebensmut und ihrer Selbstwirksamkeit zu bestärken und ihrer individuellen Entwicklung zu fördern.

Ansprechpartnerin: Imke Schulz: 0170 7197511

Vertrauensstelle Schule

Bild
Vertrauensstelle Schule

Interne Meldestelle für Waldorfschulen nach dem HinSchG

Der Bund der Freien Waldorfschulen hat für seine Mitgliedseinrichtungen eine interne Meldestelle
nach § 12 Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) eingerichtet.

Sie dient dem Schutz von Angestellten und Mitarbeiter:innen, die Kenntnisse oder einen begründeten Verdacht über Rechtsverstöße im Sinne des § 2 HinSchG in ihren Einrichtungen haben und diese offenlegen wollen, ohne dadurch Nachteile befürchten zu müssen.

Die interne Meldestelle kann wie folgt erreicht werden:
Per E-Mail: mailto:@email
Per Sprachnachricht: 0711 21042-22
Per Post mit dem Vermerk „vertraulich“ an: 
Bund der Freien Waldorfschulen e.V.
Meldestelle nach dem HinSchG
Wagenburgstr. 6
70184 Stuttgart

Kontakt

Information & Beratung

Gerne stehen wir Ihnen zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch zur Verfügung. Wenn Sie Interesse am Landschulheim und/oder an der Rudolf-Steiner-Schule haben und/oder nähere Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns bitte. Wir freuen uns auf Sie!

Rudolf-Steiner-Schule Schloss Hamborn e. V.
Schloss Hamborn 5
33178 Borchen
Tel. 05251 389-116
Fax 05251 389-268

@email

Vereinsregister Paderborn Nr. 1879

Schulvorstand:
Heinrich Drüke, Katja Mikus, Thomas Sander, Rolf Staffelde

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV:
Dr. Erhard Hofmann

Hinweis:
Der Rudolf-Steiner-Schule Schloss Hamborn e. V. ist nicht verpflichtet oder bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Sie können jedoch die Schlichtungsstelle im Bund der Freien Waldorfschulen anrufen, die Sie hier finden: http://www.waldorfschule.de/eltern/beratung-und-schlichtung/

Anmeldebogen Rudolf-Steiner-Schule:
https://www.schlosshamborn.de/formularcenter

Bild
K. Kleine

Karin Kleine

Kinder- und Jugendhilfe Schloss Hamborn Landschulheim
Leitung Verwaltung | Anmeldung Landschulheim und KompetenzFörderung

Schloss Hamborn Rudolf Steiner Werkgemeinschaft e. V.
Schloss Hamborn 5
33178 Borchen

verwaltung@schlosshamborn.de
Tel.
05251 389-104
Fax
05251 389-268
Bild
Bildkontakt Schule

Britta Sygulla

Rudolf-Steiner-Schule
Schulbüro / Verwaltung
Rudolf-Steiner-Schule Schloss Hamborn e. V.
Schloss Hamborn 5
33178 Borchen

schule@schlosshamborn.de
Tel.
05251 389-116
Fax
05251 389-268
Bild
Bildkontakt Schule

Sandra Stolz

Rudolf-Steiner-Schule
Schulbüro / Verwaltung
Rudolf-Steiner-Schule Schloss Hamborn e. V.
Schloss Hamborn 5
33178 Borchen

berufskolleg@schlosshamborn.de
Tel.
05251 389-113
Fax
05251 389-268