Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Downloads

Pressemitteilung  |  
06.05.2024
Bild
MM 2023

Rudolf-Steiner-Schule Schloss Hamborn verteilt fast 24.000 €

Der 39. Martinsmarkt der Rudolf-Steiner-Schule in Schloss Hamborn lockte mit seinem vielfältigen Angebot fast 4.000 Besucher und erzielte dabei einen Umsatz in Rekord-Höhe. Mit den gespendeten Erlösen wurden nun zahlreiche Projekte realisiert. 

Der traditionelle Gedanke des von der Schulgemeinschaft organisierten Marktes ist es, die Erlöse gleichmäßig auf externe sowie schul-eigene Projekte aufzuteilen. Nach Abzug der Kosten stand in diesem Jahr insgesamt ein Spendenvolumen von 23.370 € zur Verfügung. 

Wie in jedem Jahr floss die eine Hälfte der Gelder an externe Projekte. Mit je 2.080 € unterstützte die Schule pädagogische Initiativen in Kirgisien, Indien und Brasilien, die seit vielen Jahren mit Schloss Hamborn verbunden sind. Eine Spende von 1.500 € ging an eine kenianische Patenklasse. Auch das Landschulheim (1.000 € für eine Spielplatzumgestaltung) und die Kompetenzförderung (3.000 € für eine erlebnispädagogische Fahrt nach Schweden) der Werkgemeinschaft Schloss Hamborn freuten sich über eine Unterstützung aus den Markt-Einnahmen.

Die andere Hälfte der Erlöse vergab das Komitee der Rudolf-Steiner-Schule an interne Schul-Projekte und unterstützte damit unter anderem Projekte im Rahmen der Schulsozialarbeit, der Schulhofgestaltung und des Mittagsangebotes. Weitere Gelder flossen in Neu Anschaffungen sowie in die sonderpädagogische Förderung der Schule. Auch das Projekt „Schule auf Rädern“, eine vierwöchige Radtour der 10. Klasse, wurde unterstützt. 

Auch beim kommenden Martinsmarkt wird es wieder eine Einnahmen-Teilung geben, wenn die Rudolf-Steiner-Schule am 16. November 2024 zur 40-jährigen Jubiläumsveranstaltung einlädt. 

Zum Foto: Schülerinnen & Schüler der 10a wirkten an einem Projekt der Schulhofgestaltung mit, das dank der Martinsmarkt-Spende realisiert werden konnte.

Informationen zu den externen Spendenprojekten

Das gemeinnützige Kinderzentrum Nadjeschda fördert mehrfach- und schwerstbehinderte Kinder mit schweren und komplexen Entwicklungsstörungen, die medizinisch als „nicht lehrbar“ gelten. In einer Vorschulgruppe, einer Waldorfschule und in einer therapeutischen Werkstatt werden die Kinder altersentsprechend gefördert und lernen neben Selbstbedienungsfähigkeiten und sozialen Beziehungen nach besten Kräften alles, was gesunde Kinder in Kindergärten, Schulen und Handwerksbetrieben lernen. Zusätzlich zu der Lernförderung bietet das Rehabilitationszentrum Therapieangebote für die Kinder und ihre Angehörigen.  https://www.nadjeschda.org/ 

Die Kinderbetreuungseinrichtung Salva D’or bietet brasilianischen (Klein-) Kindern in einer der ärmsten Großstädte Brasiliens eine liebevolle Anlaufstelle. In dem waldorfpädagogischen Projekt erhalten ca. 50 Kindern im Altern von zwei bis zehn Jahren drei warme Mahlzeiten am Tag und eine Fürsorge, die die eigenen Familien häufig nicht bieten können. Ziel des spendenbasierten Projektes ist es, einen rhythmischen Tagesablauf ohne Gewalt und Drogen zu schaffen, in dem die Kinder zu mehr innerer und äußerer Stabilität gelangen, um die Jugendjahre gestärkt durchleben zu können. https://projetosalvador.de/ 

Die indische Schule Badi Asha ermöglicht über das Empowerment Projekt „Learn for Life“ eine kostenlose Ausbildung für rund 170 Kinder im Alter von 4 bis 16 Jahren. Im Rahmen einer kindgerechten und kreativitätsorientierten Ausbildung, die von der Pädagogik von Montessori, Steiner und Krishnamurti inspiriert ist, erhalten die Schüler/innen ein sicheres Lern- und Spielumfeld sowie Uniformen, Schulmaterial, zwei gesunde Bio-Mahlzeiten und eine kostenlose Gesundheitsversorgung. https://www.learn-for-life.org/ 

Pressemitteilung  |  
23.04.2024
Bild
Gärtnerei-Frühling

Gärtnerei-Frühling 2024

Sonntag, 12.05.2024, 11:00-17:00 Uhr in der Gärtnerei Schloss Hamborn

KompetenzFörderung Schloss Hamborn | Gärtnerei 
Individuelle Entwicklung & Berufliche Integration

Schloss Hamborn 43, 33178 Borchen

Telefon 05251 389-3211
mailto:@email

Saisonöffnungszeit Gewächshaus:  
Mo.-Fr., 10:30-12:30 und 14:00 bis 16:00 Uhr

Pressemitteilung  |  
15.04.2024
Bild
Teaser

Vernetzungstreffen beim "Bio-Leuchtturm" Schloss Hamborn

Regionale Bio-Produkte in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung 

Rückblick: Im Rahmen einer Online-Veranstaltung mit über 70 Teilnehmer:innen wurde die Großküche des Altenwerks unter der Leitung von Christian Ledwinka am Mittwoch, 26. Mai 2021 von der damaligen Ministerin Ursula Heinen-Esser als „Best Practice-Beispiel” und als „Bio-Leuchturm” in NRW ausgezeichnet.

Am Mo., 15. April 2024, fand nun von 12:00-17:00 Uhr beim „Bio-Leuchturm” Schloss Hamborn ein Vernetzungstreffen unter dem Label „NRW kocht mit Bio" im Tagungssaal des Altenwerks Schloss Hamborn statt.

Personen & Programm 
Begrüßung und Eröffnung:
Rainer Roehl (Moderation) | Geschäftsführender Gesellschafter a'verdis
Elsbeth Oertzen | Referentin Ökologischer Landbau und Agrarumweltförderung 
im Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen 
Gerd Bögeholz | Vorstand Schloss Hamborn Rudolf Steiner Werkgemeinschaft e. V.

Update aus der Öko-Modellregion Kulturland Kreis Höxter:
Laura Jäger | Projektleiterin Öko-Modellregion Kulturland Kreis Höxter

Mehr Bio in den Küchen - Impuls und Talkrunde:
Rainer Roehl | Geschäftsführender Gesellschafter a'verdis
Karla Plitt | Küchenchefin Galerie-Hotel Paderborn
Andre Schell | Geschäftsführer Windmann Food Service GmbH

Küchenführung:
Christian Ledwinka | Küchenchef Altenwerk Schloss Hamborn

Weitere beteiligte Akteure aus und um die Öko-Modellregion Kulturland Kreis Höxter:

  • Biolandhof Engemann
  • Linsenmanufaktur Paderborn
  • Happea Meat 
  • Heggehof

Weitere Vorträge und Diskussionen: 
Neue Rechtslage zur Bio-Zertifizierung von Küchenbetrieben der Außer-Haus-Verpflegung 
(Rainer Roehl, a'verdis) 
Erste Schritte zur Einführung von Bio-Produkten im eigenen Betrieb
(Corinna Edringer | a'verdis und Karla Plitt | Küchenchefin Galerie-Hotel Paderborn)
Zusammenfassung und Ausblick für die Arbeit der Öko-Modellregion Kulturland Kreis Höxter
Elsbeth Oertzen | Referentin Ökologischer Landbau und Agrarumweltförderung 
im Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen und 
Laura Jäger | Projektleiterin Öko-Modellregion Kulturland Kreis Höxter

Anlass (lt. Einladung a´verdis): 
Viele zukunftsorientierte Betriebe der Außer-Haus-Verpflegung verstärken derzeit ihr Nachhaltigkeitsengagement. Einer der zentralen Einflussbereiche ist dabei der Einsatz von Bio-Lebensmitteln. Flankierend dazu werden Themen wie Regionalität, Saisonalität und artgerechte Tierhaltung behandelt. Viele Menschen können so für eine nachhaltige Ernährung sensibilisiert werden. Bio bleibt zentrales Thema in den Küchen, denn: „Nachhaltigkeit in der Außer-Haus-Verpflegung? Geht nicht ohne Bio!" 
Die Gemeinschaftsverpflegung sowie die Gastronomie können als Absatzmärkte für bio-regionale Lebensmittel damit auch zum Ausbau des Ökolandbaus in der Region beitragen. Dazu wollen wir heute Strategien in Öko-Modellregionen für mehr regionales Bio in der Außer-Haus-Verpflegung diskutieren. 

Als Fortsetzung der bereits erfolgreich umgesetzten Veranstaltung in der Öko-Modellregion Kulturland Kreis Höxter am 26. Oktober 2022 war es Ziel der Veranstaltung, den Austausch von Akteuren entlang der gesamten Wertschöpfungskette weiter zu intensivieren. 

Die Initiative „NRW kocht mit Bio" unterstützt die Öko­-Modellregion bei diesem Vorhaben zu den Aspekten; Vernetzung der im Bio-Markt tätigen Akteure, Stärkung der Außer-Haus-Verpflegung als Absatzmarkt für regionale Bio-Lebensmittel, Auf- und Ausbau bio-regionaler Logistiklösungen, Informationen zur Umsetzung der neuen Bio-Außer-Haus­verpflegung-Verordnung. 

Die Veranstaltung richtete sich an Wirtschafts-, Betriebs- und Küchenleitungen, Einkäufer der Gemeinschaftsverpflegung/ -gastronomie, Erzeuger-, Verarbeitungs-, Lieferanten- und Handelsbetriebe, Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung, weitere relevante Akteursgruppen und Multiplikatoren. 

Veranstalter:
Die Veranstaltung wird vom Ministerium für Landwirt­schaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein­ Westfalen finanziert und von a'verdis, Münster in Kooperation mit der Öko-Modellregion Kulturland Kreis Höxter umgesetzt. a’verdis ist ein Beratungsunternehmen und versteht sich als Vordenker, Ideengeber und Wegbereiter für einen nachhaltigen und damit zukunftsfähigen Außer-Haus-Markt. 

Links:
averdishome.wordpress.com/
mlv.nrw.de/
kreis-hoexter.de/standort-umwelt/komodellregion/index.html
galerie-hotel.de/startseite.html
windmann.servicebund.de/ueber-uns.html
engemann-bio.de/
linsenmanufaktur.de/
happeameat.eu/
eggehof.de

Video: Ausschnitte der Veranstaltung - hier verlinkt mit dem YouTube-Kanal von Schloss Hamborn, Dauer: 35:09 Min.:
https://youtu.be/J92BsTIxQNk
 

 

Pressemitteilung  |  
12.04.2024
Bild
Weidegang

Weidegang 2024

Wir schicken unsere glücklichen Hornkühe auf die Weide. Sie können dabei sein und Ihren Besuch bei Kaffee & Kuchen genießen!

Pressemitteilung  |  
21.03.2024
Bild
Studierende der Uni PB

Gemeinwohl-Bilanz für das Hofgut

Presseartikel: Neuen Westfälischen, 21.03.2024 (Auszug) / Foto: Uni Paderborn 

Studierende beraten Unternehmen In Workshops erarbeiten sie Verbesserungsmöglichkeiten zu Themen wie Menschenwürde, Solidarität und Ökologie.

Paderborn. Nachhaltigkeit stellt Unternehmen häufig vor Herausforderungen. Um sie bei einer zeitgemäßen Organisationsentwicklung zu unterstützen, haben BWL-Studierende der Universität Paderborn für das Biohofgut Schloss Hamborn, den Paderborner Energiedienstleister Werk.E und den Caritasverband Ruhr Mitte zusammen mit der Stiftung GemeinwohlÖkonomie NRW eine sogenannte „Gemeinwohl-Bilanz“ erstellt, die die Stärken und Schwächen der jeweiligen Unternehmen unter ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten betrachtet. (...)

Folgen Sie uns auf den Social Media-Kanälen

Facebook, Instagram und YouTube - Neues von Schloss Hamborn!
Wir freuen uns über Ihr Feedback auf allen Kanälen.

Bild
Wanderkarte

Wandern rund um Schloss Hamborn

Topographische Wanderkarte im Maßstab 1 : 25.000 (4318 Borchen vom Land Nordrhein-Westfalen).

Nachfolgend Download der Wanderkarte als PDF.

Bild
Waldorf Festival
Bild
Jan P. Havelberg

Jan P. Havelberg

Verwaltung
Dipl.-Designer / Leitung Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit
Schloss Hamborn Rudolf Steiner Werkgemeinschaft e. V.
Schloss Hamborn 5
33178 Borchen

verwaltung@schlosshamborn.de
Tel.
05251 389-125
Fax
05251 389-268